Datum: Samstag, 14.04.2001

Anstoß: 14.00 Uhr

Spielort: Stadion der Freundschaft, Grimma

Ergebnis: 5:0 (3:0)

Zuschauer: 183



NOFV-Oberliga Süd • 28. Spieltag

SV 1919 Grimma – FSV Wacker 90 Nordhausen  5:0 (3:0)

Grimma: Winkler – Massner, Wohllebe, Zaulich (ab 66. Schober), Ziffert, Schößler, Birnbaum, Braun, Mähne (ab 74. Schlüter), Pörschmann, Brumme – Trainer: Lisiewicz

Nordhausen: Michael – Elle, Facius, J. Ludwig, Dornhofer (ab 4. Orlowsky), Malura, Pistorius, Prokosch, Brkić, Pohl (ab 79. Grunig), Rüdiger – Trainer: Görke

Schiedsrichter: Scheibel (Calbe) – Tore: 1:0 Zaulich (5.), 2:0 Birnbaum (29.), 3:0 Mähne (39.), 4:0 Brumme (50.), 5:0 Schlüter (89.) – Gelbe Karten: Brumme, Zaulich – Rüdiger, Prokosch, Pohl – Rote Karten: Michael (Nordhausen) wegen groben Foulspiels (4.) – Zuschauer: 183 im Stadion der Freundschaft zu Grimma

  

Grimma feiert Schützenfest

Grimma. Für den SV Grimma war der 5:0 (3:0)-Erfolg ein lockerer Osterspaziergang. Gegen das Liga-Schlusslicht aus Nordhausen hatte der SVG leichtes Spiel. Die Zuschauer mussten pünktlich sein, um kein Tor zu verpassen. Denn schon nach fünf Minuten knallte Zaulich den Ball nach einer Ecke ins Tor. Zu diesem Zeitpunkt waren die Nordhäuser nur noch zu zehnt. Torwart Patrick Michael war nach einem rüden Foul gegen Mähne vom Feld verwiesen worden (4.).

Für ihn kam Ersatzkeeper Orlowsky ins Spiel. Und der Neue offenbarte einige Schwächen. Nach einer Flanke von Zaulich ließ Orlowsky den Ball prallen; Birnbaum war zur Stelle und traf zum 2:0. Auch beim 3:0 ging ein Angriff über die Außen voraus. Wieder war Zaulich der Flankengeber – Mähne spritzte in den Ball und drückte ihn über die Linie.

Nach dem Wechsel machten die Grimmaer munter mit dem Tore schießen weiter. Brumme schloss ein Solo von der Mittellinie erfolgreich ab. Den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Schlüter nach Vorarbeit von Pörschmann. Wacker hatte in den 90 Minuten nur eine Chance: Rüdiger vergab aus Nahdistanz.

Quelle: www.mdr.de


Der Spieltag in der Übersicht

folgt