· 

2:2 Unentschieden gegen Liebertwolkwitz

Foto: Karsten Hannover
Foto: Karsten Hannover

Zum vorletzten Testspiel für die Grimmaer Mannschaft kam es am Freitag zum Aufeinandertreffen mit dem Landesklassisten Liebertwolkwitz. Mit dem Trainer der Gäste, Benjamin Wagner, kam ein alter Bekannter ins Stadion der Freundschaft. Letzte Saison noch Co-Trainer der Grimmer U19 übernahm er zur neuen Spielzeit den SV Liebertwolkwitz in verantwortlicher Position.


Alexander Kunert appelierte vor dem Spiel an seine Mannen, dass sich jeder einzelne nochmal zeigen soll, schließlich beginnt mit dem Pokalspiel in einer Woche bereits die Phase der Pflichtspiele. Er sah allerdings von Anfang an eine Grimmaer Elf die leb,- und ideenlos wirkte. Natürlich waren die letzten 5 Wochen der Vorbereitung kein Zuckerschlecken, dies darf aber keine Entschuldigung sein gegen einen niederklassigen Gegner so aufzutreten. Wenn die Wolkser in ihrem Abschlussverhalten vor dem Gehäuße kaltschnäuziger und effektiver gewesen wären, hätten sie gut und gerne mit 4 oder 5 Toren Unterschied gewinnen können. Aber nun rein ins Spiel.

Die erste Grimmaer Möglichkeit vergab Christoph Jackisch nach 8 Minuten als er einen Freistoß in die Mauer schoss. Zuvor wurde er selbst gefoult, und legte sich die Kugel aus vielversprechender Position 17m zentral vors Tor. Der an seinem Geburtstag in die Startelf gerutschte Felix Käseberg brachte im Anschluss eine Flanke mustergültig von links nach innen, wo Christos Paschos knapp verfehlte. (11.) Der junge Grieche trainiert seit rund 10 Tagen zusammen mit seinem Bruder Georgios beim Landesligisten, wo sich beide für eine Verpflichtung empfehlen wollen. Kunert zu dem Griechen: "Christos Paschos ist ein guter Offensivspieler der sich selbst im offensiven Mittelfeld sieht. Er besticht durch seine Zweikampfstärke und technisch saubere Spielweise." "Ich wollte ihn heute nochmal unter Wettkampfbedingungen testen." Ob er der letzte Neuzugang des FC Grimma wird entscheidet sich in den nächsten Tagen.

Nach gespielten 16 Minuten vergab Kevin Bandermann die Riesenchance zum 1:0. Nach Jackisch Fehler im Mittelfeld ging es blitzschnell durchs Zentrum bis plötzlich zwei Gästespieler frei vor dem von Pascal Birkigt gehüteten Tor standen. Anstatt auf den mitgelaufenen Mitspieler quer zu legen entschied sich Bandermann selbst zu schießen und setzte den Ball rechts am Tor vorbei.

Eine Schrecksekunde dann im Grimmaer Lager nach 32. Minuten. Der Senegalese Moussa Diaby musste verletzt vom Platz als er nach einem Pressschlag minutenlang liegen blieb. Es bleibt zu hoffen das die Knieverletzung nicht ernsthafter Natur ist.

Dann wieder die Wolkser durch Kevin Bandermann der alleine aufs Grimmaer Tor lief, den Ball aber erneut nicht im Kasten unterbringen konnte. (37.) Kurz danach wieder Bandermann der gut durch Franz Dittrich in Szene gesetztz wurde. (40.)

Nach Wiederanpfiff dann die Grimmaer Führung durch Christoph Jackisch.(49.) Wie schon im Test gegen Halle-Ammendorf wurde ein Eckstoß kurz ausgeführt und mit einer Körpertäuschung in den Strafraum eingedrungen; 1:0 durch Jacke. Ganze 6 Mintuten hielt diese Führung. Franz Dittrich erläuft einen lang gespielten Ball und schiebt an Birkigt vorbei ins Tor zum Ausgleich.(55)

Aus dem Halbfeld brachte Niklas Koch einen Freistoß in den Strafraum, Jonas Konzok verlängert diesen, Olliver Kurzbach köpft knapp übers Gehäuse. (63.) Die erneute Führung dann druch Oliver Kurzbach wiederum nach einer Standartsituation. (74.) Eine Standartsituation brachte dann auch den Ausgleich zum 2:2. Nach einem Dietrich Foul im Grimmaer Strafraum versenkt Sebastian de Schultz den fälligen Elfmeter zum Endstand.

Das kurzfristig angesetzte Testpiel am 15.08. um 19:00 Uhr im Naunhofer Cladewald ist somit der letzte Härtetest vor der beginnenden Saison. Gegen die Gugna-Schützlinge erwartet Alexander Kunert allerdings eine andere Leistung als an diesem Freitag gegen Liebertwolkwitz.


Text: M. Wohllebe | Fotos: K. Hannover