C-Junioren | Landesklasse Nord

Berichte der saison 2018/2019

Zweimal komplett gepennt & massenhaft Chancen versiebt (17.03.19)

Es hatte sich in der Vorwoche bereits angebahnt. Während wir dort noch glücklicherweise einen Punkt behalten konnten, war das Glück heute - und das vermutlich völlig zurecht - nicht mehr auf unserer Seite: Gegen die U17-Mädels von RasenBallsport Leipzig unterliegt unsere U15 mit 1:2.

Einiges sollte sich im Hinblick auf das zuvor gezeigte Heim-Spiel gegen Markranstädt ändern. Leider hatten sich die Jungs entschieden, dass Ganze völlig anders anzugehen, als es besprochen war. Auf dem weiterhin unfassbar schlecht bespielbaren Ausweich-Platz wollten wir den Ball trotz schlechten Platzverhältnissen laufen lassen - stattdessen schlugen wir unzählige lange Bälle, die die Gegnerinnen meist nicht vor eine große Hürde stellte. Nach Ballverlust im Vorwärtsspiel schalteten die RB-Kickerinnen schnell um und erzielten gekonnt den 0:1-Pausenstand.

Im zweiten Spielabschnitt konnten unsere Jungs dann besser umsetzen, was eigentlich gewollt war und beweisen, dass sie durchaus Fussball spielen können. Was bleibt ist, dass wir gegen den Ball viel zu passiv agieren und so das zweite Tor der Gäste zulassen, während wir vorn gefühlte 10 Chancen, darunter 110%ige, nicht nutzen. Auch Glück (oder eben Pech) muss man sich erarbeiten.

 

Ein symptomatisches Spiel was uns zeigt, dass es schwer werden wird, am Ende unter den TOP-3-Teams in der Liga zu bleiben. Fussballspielen können die Jungs, Kampf & Einsatz hingegen gehen Ihnen aktuell sehr ab. Gerade wenn wir keine Top-Bedingungen mit Kunstrasen und heiter Sonnenschein vorfinden, ist von vielen unserer Jungs leider nichts zu sehen. Vielleicht sind wir aber auch zu sehr verwöhnt wurden, mit Einsatzzeit und Punktgewinnen, die gar nicht gerechtfertigt waren...... einfacher wird es nicht!


3:0 Testspielsieg gegen Lok Leipzig II (12.03.19)

Keine 48 Stunden nach dem aus unserer Sicht nicht zufriedenstellenden Heimspiel gegen Markranstädt, testeten wir gegen die Jungs von Lok Leipzig II auf dem Naunhofer Kunstrasengeläuf. Beide Teams waren sich bestens bekannt, schließlich war das bereits das vierte Aufeinandertreffen in der aktuellen Saison. Dabei war die Devise für unsere Kicker: Weniger reden, mehr machen! Und: bis auf einzelne Ausnahmen, haben die Jungs die richtige Reaktion gezeigt! Am Ende stand ein gutes Testspiel mit einem 3:0 Erfolg und toller Leistung zubuche. Vor allem die Spieler, die zuletzt weniger Gelegenheiten hatten, wussten zu gefallen und konnten sich über viel Spielzeit präsentieren.


Leistungsgerechtes Remis zum Rückrundenauftakt (10.03.19)

"Favoriten"schreck Markranstädt. Dass es zum Rückrundenauftakt ein schwieriges Spiel werden würde, wurde im Vorfeld mehr als genug besprochen. Die Gäste, die uns bereits aus zwei Spielen bekannt waren, wussten einmal mehr, einem Team vom oberen Tabellendrittel weh zu tun. Zwar können wir uns Feld- und Chancenvorteile verschaffen und kamen durch einen indirekten Freistoß in Führung, doch ließen unsere Kicker die letzte Ernsthaftigkeit vermissen. Ein kläglich vergebener Elfmeter kurz vor dem Pausenpfiff setzte dem Ganzen noch den Deckel auf. Markranstädt cleverer: Nachdem wir frühzeitig nach Wiederbeginn unsere Führung ausbauen, versenken die Gäste ihre vielleicht alles-oder-nichts-Chance per Elfmeter und schaffen nur eine Minute später den Ausgleich mit einem Ball, den wir unbedingt bei den widrigen Bedingungen verhindern wollten. Während wir nun alles versuchen und die Gäste stets durch Konter gefährlich sind, schafft es keines der Teams, den Spielstand noch entscheidend zu ändern. Einmal mehr ist klar: Von einem wirklichen Spitzenteam sind wir aktuell noch immer weit entfernt. Wer lieber mit dem Wetter, den Platzverhältnissen, den Schiedsrichterentscheidungen und allen anderen Ausrede-Möglichkeiten hadert, statt sich auf das wesentliche zu konzentrieren, der wird in der nahen Zukunft noch so einige Punkte liegenlassen und dann auch zu recht 'nur' Mittelmaß sein.


Rückrunden-Vorbereitung: Testvergleiche gemeistert (07.03.19)

Nachdem unsere Kicker unter dem Hallendach eine durchaus erfolgreiche Saison spielen konnten, haben nun die Vorbereitungen für die Rückrunde auf dem "Feld" begonnen. Nach kurzfristiger Absage aus Aue konnten wir uns am vergangenen Sonntag glücklicherweise an das Testspiel der B-Junioren des Hohnstädter SV (0:3) und des BSV Schönau (0:1) anheften. Beide Spiele über jeweils 40 Minuten gingen zwar verloren, sind aber aufgrund von bis zu 3 Jahren Altersunterschied mehr als verkraftbar.

Im Testspiel beim Döbelner SC hieß es am Ende 3:0 aus Sicht des FCG. Nachdem wir in der Frühphase noch Probleme mit den Platzmaßen hatten, fuchsten sich unsere Jungs immer besser in die Partie, ließen gar noch einige gute Chancen liegen - dem Gegner allerdings auch keinen einzigen Torschuss zu.


Erstes Winterpausen-Testspiel in Chemnitz verloren (19.01.19)

Bei eisigen Temperaturen trafen unsere Jungs der U15 im Sportforum Chemnitz auf die Landesligamannschaft des Chemnitzer FC. Trotz einiger Ausfälle unsererseits wollten wir dem höherklassigen Gegner Paroli bieten und versuchen, uns auch eigene Chancen zu erarbeiten. Auf dem gut geschobenen, aber glatten Kunstrasengeläuf war die Partie lange offen, mit wenigen hochkarätigen Chancen auf beiden Seiten. Nachdem es bis kurz vor Spielschluss 1:1 stand, erwischten uns die U14-Fussballer des CFC binnen kurzer Zeit zweimal eiskalt und konnten sich so am Ende mit 3:1 durchsetzen. Ein erster aufschlussreicher Test für die Vorbereitung auf die Rückrunde.

Ergebnisse unter dem Hallendach:

- Hallenturnier SG Canitz (2. Platz)
- Hallenturnier FC Grimma (1. Platz / 7. Platz)
- Hallenturnier TuS Pegau (1. Platz)
- Hallenturnier Bornaer SV (2. Platz)
- Hallenmeisterschaft Vorrunde (2. Platz)

- Hallenturnier Stahl Riesa (2. Platz)

- Hallenmeisterschaft Endrunde (4. Platz)
- Hallenturnier FC Eilenburg U14 (1. Platz)

- Hallenturnier FC Eilenburg U15 (1. Platz)
- Hallenturnier VfB IMO Merseburg (3. Platz)


Schlammschlachtduell mit glücklichem Ausgang (09.12.18)

Bereits zum dritten Mal in dieser Saison trafen wir auf die Jungs der U14 von Lok Leipzig. Dass es diesmal deutlich enger zugehen würde, als beim 5:0-Erfolg am ersten Spieltag, war allen vor der Partie bewusst. Die Gastgeber konnten zuletzt starke Ergebnisse erzielen und ein Spiel bei 'der Loksche' ist sowieso immer ein schwieriges Unterfangen.
Die ergiebigen Niederschläge der letzten Tage ließen bereits vermuten, dass das heute alles andere als ein Spiel für Fußballästheten werden sollte. Und leider wurde es auch die vermutete Schlammpartie. Auf dem Nebenplatz des Bruno-Plache-Stadions war an geordnetes Fußballspielen nicht zu denken. Dennoch versuchten wir, so gut es geht den Ball laufen zu lassen und uns Feldvorteile zu erarbeiten. In der 15. Minute bringt unser heutiger 10er den Ball gefährlich aufs Gastgeber-Gehäuse, den zurückprallenden Ball verwerten wir hellwach zum 1:0. Keine Minute später müssen wir das 2:0 eigentlich nachlegen, doch der Innenpfosten meinte es leider nicht gut mit uns. Im zweiten Spielabschnitt lassen wir die Kicker der Lok viel zu sehr spielen, sind nur noch am re- statt am agieren, lassen allerdings keine echte Torchance zu. Vorn nur noch durch Standards gefährlich retten wir uns über die Ziellinie. Ein wahrlich dreckiger Sieg - interessant wäre zu wissen, wie sich das Duell auf einem Platz gezeigt hätte, der das Prädikat 'Fussballplatz' auch verdient.


Auswärtssieg beim Bornaer SV (02.12.18)

Nach der bitteren Niederlage zuhause gegen die SG Olympia Leipzig sollte gegen die Kicker vom Bornaer SV wieder ein Sieg eingefahren werden.

Zwar konnten wir das Spielgeschehen frühzeitig an uns reißen, doch hatten wir einige Probleme mit dem doch vergleichsweise kleinen Spielfeld in Borna zurecht zu kommen. Immer wieder gingen die Steilpässe zu weit, was weder die Moral, noch das Torekonto aufbesserte. Nachdem wir einen Eckball nicht entschlossen genug klären, gehen die Bornaer in Führung, wir schaffen bis zum Pausenpfiff wenigstens noch den Ausgleich.

Zur zweiten Halbzeit starteten wir wie geplant mit ganzen sieben neuen Akteuren, welche sofort 'drin' waren und keine Minute nach Wiederanpfiff zur Führung  treffen. Es folgen fünf weitere Treffer und unzählige vergebene Gelegenheiten. Am Ende eine durchschnittliche Leistung, die zum Minimalziel des Auswärtssieges reicht. In der nächsten Woche erwartet uns nun ein heftiger Brocken: Die Jungs von Lok Leipzig II sind neben Olympia Leipzig aktuell vermutlich in der besten Form der Liga - das wird ein harter Kampf um die Punkte im Bruno-Plache-Areal!


Niederlage im Spitzenspiel gegen Olympia Leipzig (25.11.2018)

Ein Satz mit X - so lässt sich das Ende des Heim-Spitzenspiels gegen die Kicker von Olympia Leipzig vermutlich am Besten zusammenfassen. Dabei war die Niederlage unserer Kicker genau so vermeidbar, wie unnötig - was keinesfalls die Leistung des Gegners schmälern soll.

Nach kurzer Abtastphase zu Beginn des Spiels, in denen beide Teams erste Chancen erarbeiten konnte, hatten wir in der ersten Halbzeit etwas mehr von der Partie. Leider versäumen wir es, die zahlreichen Möglichkeiten auch in zählbares umzumünzen - so steht es zum Pausenpfiff 'nur' 1:0 und allen war klar, dass ein Ausruhen auf diesem Spielstand nicht das Ziel sein darf - da der Gegner dazu spielerisch einfach zu viel Klasse aufs Feld bringt.

Auch den zweiten Spielabschnitt lassen wir ordentlich angehen und schaffen es, nach guter Balleroberung und schnellem Umschaltspiel das 2:0 nachzulegen. Es ist allerdings ein Unterschied, ob man sich mit dieser Führung etwas sicherer fühlt, oder sich zu sicher ist. Letzteres war leider heute der Fall. Mit einer kollektiven Defensivleistung, die dieses Prädikat so gar nicht verdient, laden wir die Gäste aus Leipzig förmlich ein - und das diese das gerne annehmen, hätte uns durchaus klar sein müssen. Aus einer 2:0-Führung wird so eine 2:3-Niederlage die mal wieder zeigte, dass das letzte Feuer und die nötige Galligkeit, völlig unabhängig von Spielständen, noch fehlt.

Hoffentlich ein Schuss vor den Bug, den jeder einzelne auch als solchen versteht. Es ist allein dem Fussballgott zu verdanken, dass wir nach dieser teils desolaten Leistung nicht zugleich die Tabellenführung verlieren. Nach dem Kick in Bennewitz somit das zweite blaue Auge, welches wir uns innerhalb weniger Wochen holen - wer daraus nun nicht lernt, wird in der nächsten Zeit wohl noch des Öftern Punkte abgeben müssen...


Klare Leistungssteigerung reicht für Sieg im Mulde-Derby  (11.11.2018)

Anstrengende Tage liegen hinter unseren C-Junioren. Vier Punktspiele und drei Trainings in 12 Tagen fordern so langsam ihren Tribut. Im Mulde-Derby gegen die Jungs vom FC Eilenburg kamen wir daher nur schwer ins Spiel. Zwar stand die Defensive noch gut genug, doch hätten wir uns über ein Gegentor in der Frühphase des Spiels nicht beschweren können. Je länger die Partie dann lief, desto besser kamen wir endlich 'rein'. Den Torreigen eröffnet Fynn mit einem klasse Distanzschuss und dem 1:0 zum Pausenpfiff. Im zweiten Spielabschnitt wollten wir dann einige Dinge anders angehen, den Eilenburgern deutlich mehr Beschäftigung in der eigenen Hälfte verschaffen und uns die Gegenangriffe nicht wieder selbst einleiten - die Umsetzung hat geklappt. Nun konnten wir das Spiel klar dominieren, den Ball durch unsere eigenen Reihen laufen lassen und immer wieder gefährlich vors gegnerische Tor kombinieren. Einziges Manko: Die Chancenverwertung. In einem Spiel, das gut und gern auch hätte 4:2 ausgehen können, gewinnen wir ohne den ganz großen Glanz mit 2:0 und haben bewiesen, dass das 0:3 zur Halbzeit gegen Bennewitz ein Wachrüttler und Ausrutscher war. Die kommende Woche gehen wir nun mit weniger Training und dafür mehr Regeneration an, bevor wir dann zum SV Eintracht Leipzig-Süd reisen. Wie jede Woche kann auch dort alles passieren - daher heißt es weiterhin: Hart arbeiten und alles geben!


Selbst im Weg gestanden, mit blauem Auge davon gekommen (07.11.2018)

Das Nachholspiel gegen die Spielgemeinschaft Tresenwald/Bennewitz sollte das entsprechend schwierige Spiel werden, dass zu erwarten war. Die junge Truppe der Gastgeber zeigte von Beginn an, was unseren Kickern mitunter abhanden kommt - 100% Einsatzbereitschaft, Wille und Kampfgeist. Wir standen uns tatsächlich selbst im Weg: Wenig Laufbereitschaft, fehlende Unterstützung des Mitspielers, einfaches Abspulen getreu dem Motto: "Wird schon werden".

Nach Missglücktem Rückpass spritzte der Gastgeber clever dazwischen und markierte bereits nach 9 Minuten das 1:0. Wer dachte, dass dies ein Hallo-Wach-Effekt für unsere Kicker sein würde, wurde leider getäuscht. Kaum vernünftiges Passspiel, kein Nachsetzen nach Ballverlust - wir wollten in Schönspielerei sterben. Folgerichtig erhöhen die Gastgeber - immer schön durch unsere eigene Hilfe - auf 3:0 zum Pausenstand.

Dass unsere U15 die Fähigkeiten besitzt, das Spiel in einer einzigen Halbzeit noch zu drehen, dessen waren wir uns bewusst. Nur ob die Moral tatsächlich ausreicht, den Totgeglaubten wieder zu wecken, war fraglich. Das Team gab die beste Antwort selbst: Halbzeit zwei wie ausgewechselt, ein völlig anderes Auftreten. Fortan waren wir mehr als spielbestimmend und konnten die nötigen vier Treffer erzielen - müssen vermutlich sogar mehr Dinger rein machen.

Es bleibt ein wichtiger Auswärtserfolg, der mehr als ein hartes Stück Arbeit war. Die richtigen Lehren daraus zu ziehen wird das Wichtige sein. Jede Woche kann alles passieren, egal wo und egal gegen wen. Das muss jedem klar sein.

Bereits am Sonntag kommen die Jungs des FC Eilenburg zu uns. Das Muldederby verspricht immer Brisanz zweier guter Teams - Ausgang offen. Mit einer Leistung wie in der heutigen zweiten Halbzeit können die Jungs jeden schlagen - mit der aus Halbzeit eins aber auch gegen jeden verlieren.


7:0 Auswärtserfolg in Engelsdorf (04.11.2018)

Mit 7:0 gewinnen unsere C-Junioren ihr Auswärtsspiel beim SV Lok Engelsdorf. Nach dem unglücklichen Pokalaus unter der Woche konnten die Kicker um Kapitän Georg dabei wieder ordentlich Selbstvertrauen tanken. 

Unsere Jungs bestimmten das Spiel über die komplette Spielzeit hinweg, blieben aber vor Allem im ersten Durchgang noch weit unter Ihren Möglichkeiten. So stand zum Pausenpfiff zwar eine niemals gefährdete 2:0-Führung zu Buche, doch einige Nachlässigkeiten im eigenen Spiel ließen das wahre Leistungsvermögen noch nicht erkennen. In Halbzeit zwei haben die Jungs das Ganze dann besser umgesetzt und sich mit fünf weiteren Treffern belohnt. Es bleibt ein klarer Auswärtssieg bei dem dem Gegner geradeeinmal drei Torabschlüsse zugelassen wurden. Dennoch: Es ist noch weiter Luft nach oben und es kommen natürlich auch noch andere Kaliber als Gegner. Bereits am kommenden Mittwoch reisen wir zum Nachholspiel bei der SG Tresenwald/Bennewitz.


3. Runde landespokal: Raus mit applaus (31.10.2018)

Am Nachmittag des Reformationstages traf unsere U15 im Landespokal auf den Landesligavertreter von der BSG Stahl Riesa.

Die Gäste begannen das Spiel forsch und mit enormen Tempo, was unsere Jungs erst einmal annehmen lernen mussten. Jedoch kamen die FCG-Kicker mit fortlaufender Spielzeit auch immer besser mit der Spielweise des Gegners zurecht und konnten ein paar eigene Nadelstiche setzen.

Alles in Allem sahen die Zuschauer ein Spiel mit hohem Tempo, welches Torchancen auf beiden Seiten bot und durchaus als interessant einzustufen ist. Einen gravierenden Klassenunterschied konnte nach eigener Aussage auch der Schiedsrichter nicht feststellen, der die Leistungen beider Teams lobte. Trotz dessen sollte in der regulären Spielzeit kein Tor fallen - die Nachspielzeit war gefragt! In der zweiten Spielminute der eben dieser war es einer der starken Riesaer Eckstöße, der zum spielentscheidenden Tor führte. Zwar warf die U15 in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorn, konnte jedoch keinen eigenen Treffer erzielen und muss so nach einer wahrlich guten Partie mit einer 1:0-Niederlage und dem Ausscheiden aus dem Landespokal leben.


Heimsieg gegen den FC Blau Weiss Leipzig (28.10.2018)

Nach einigen Wochen der pflichtspielfreien Zeit hatten die Jungs unserer U15 die Spieler des FC Blau Weiss Leipzig zu Gast. Gegen den Aufsteiger sollten die Zähler natürlich zu Hause behalten werden, doch nicht nur die gute Gäste-Mannschaft, sondern auch die wetterbedingten Umstände ließen dies alles andere als eine einfache Aufgabe sein.

Während unsere Jungs in der ersten Halbzeit zwar zeitweise zeigen konnten, dass sie in der Lage sind, das Spiel zu bestimmen, sprangen durch kleine - aber oft entscheidende - eigene Fehler nur wenige Torchancen heraus. Das wurde dann in Halbzeit zwei deutlich besser umgesetzt! Vor allem, weil man an diesem Tag in den entscheidenden Situationen wacher war und immer wieder stark nachgesetzt hat, sprang schlussendlich ein verdienter 3:0 Heimsieg heraus. Weiter so!


U15 zieht gegen Markranstädt in 3. Pokalrunde ein (02.10.2018)

Die C-Junioren gewinnen ihr erstes Pokalspiel in der Saison 2018/2019 souverän und ziehen in die nächste Runde in.

Am Abend des Vorfeiertags ging die Reise zum SSV Markranstädt, welcher bereits aus dem Ligaspiel einige Wochen zuvor bekannt war. Anders als dort, wollten die Kicker diesmal bereits in der ersten Halbzeit zwingender sein und das Heft des Handelns frühzeitig in die Hand nehmen. Nach klasse Spielverlagerung über Fynn war es Ben, der eine Eingabe von Anton in der 14. Spielminute mit dem Kopf zum 1:0 verwerten konnte. Noch vor der Pause konnte Daniel auf 2:0 erhöhen - eine beruhigende Pausenführung stand somit zu Buche. Nach dem Seitenwechsel kommen die Markranstädter besser ins Spiel, wenngleich zwingende Torchancen nicht zustande kommen. Das Spiel plätschert mehr oder weniger vor sich hin - passend zum widrigen Wetter. In der letzten Spielminute missglückt den Gastgebern ein Rückpass, der den Weg zum 0:3-Endstand ins eigene Tor findet.

Nicht mit Ruhm bekleckert aber souverän gewonnen. Nach zwei Wochen ohne Pflichtspiel kamen wir nur selten zum Fußballspielen - daran werden wir auch weiterhin arbeiten müssen.


schwer erarbeiteter auswärtssieg gegen die RBL-Mädchen (16.09.2018)

Mit 4:2 gewinnen unsere U15-Junioren ihr zweites Auswärtsspiel in Folge. Auf dem Hauptplatz der Sportschule Egidius Braun in Leipzig, war es gegen die U17-Juniorinnen von RasenBallsport Leipzig ein schweres Spiel, welches lange Zeit offen war.

Den Gastgebern merkte man zu keiner Zeit an, dass sie derzeit auf dem letzten Tabellenplatz verweilen. Anders als noch in der Vorsaison konnten die Mädels nicht nur als Einzelspielerinnen, sondern auch als Team durchaus überzeugen und machten es den Grimmaer Kickern ziemlich schwer.

Nachdem unsere Jungs das Spiel von Beginn an mit hohem Tempo führten und, vor allem in der Beginnviertelstunde, zu gefallen wussten, verließen sie im Verlauf des Spiels allerdings zeitweise zu sehr die eigene Linie und ließen den Gegner so zu oft zum schnellen Umschaltspiel kommen. Nachdem reihenweise beste eigene Chancen nicht erfolgreich im Kasten untergebracht werden konnte, sah sich die Grimmaer Elf plötzlich einem Rückstand gegenüber, der tatsächlich aus heiterem Himmel kam. Glücklicherweise konnte Philipp dann einen absoluten Sonntags-Traumschuss zum Tor des Monats verwandeln. Der satte Schuss aus gut 25 Metern war unhaltbar im linken unteren Eck eingeschlagen - 1:1 zur Halbzeit!

Auch Halbzeit zwei bot den Zuschauern Spannung und guten Fußball. Wieder sind es unsere Jungs, die das Heft des Handelns etwas mehr in der Hand halten - der Gegner aber immer wieder gefährlich im Umschaltspiel. Nach 2:1 - Führung durch Ben gleichen die RBL-Mädels aus. Nun war der Kampfgeist geweckt - spürbar sollte das Spiel doch noch zum eigenen Gunsten umgemünzt werden können. Ein Kopfball-Eigentor nach klasse Flankenball und der Schlusspunkt durch Ben sichern den Auswärtsdreier, der für einige vermutlich schwerer zu erringen war, als gedacht.


erfolgreicher erster auswärtsauftritt der c-junioren (09.09.2018)

Die C-Junioren konnten nach dem Auftakterfolg gegen Lok II auch das erste Auswärtsspiel erfolgreich gestalten. Dabei schien es lange Zeit so, als würde sich die Grimmaer Elf selbst im Weg stehen. Auf bestem Hauptfeld-Naturrasen des Markranstädter Stadion am Bad erspielten sich unsere Kicker frühzeitig eine spielerische Überzahl und konnten das Spiel weitestgehend in die gegnerische Hälfte verlegen. Doch zwingende Aktionen kamen kaum zustande. Stattdessen waren es die Gastgeber, die immerwieder clever in die sich öffnenden Konterräume versuchten vorzudringen. Nach deutlicher Halbzeitansprache beim Pausenstand von 0:0 setzten sich die FCG-Kicker schlussendlich erfolgreich und verdient durch - vor allem, weil sie ihr eigenes Spiel wieder so angingen, wie es ursprünglich der Plan war. Trotz noch immer fünf nicht einsatzfähigen Spielern ein guter Saisonstart unserer U15. Nächste Woche warten die U17-Mädels von RB Leipzig.
Ein Dank an die Sportfreunde des SSV Markranstädt für die Bereitstellung des Hauptfeldes!


Auftaktsieg gegen zweitvertretung von Lok Leipzig (02.09.2018)

Nachdem die Jungs unserer C-Junioren in der Vorbereitung größtenteils gegen Gegner aus höheren Spielklassen angetreten sind und dort teil durchwachsene Ergebnisse erzielten, konnte das Team den Auftakt der Ligasaison im heimischen Stadion der Freundschaft bei bestem Fritz-Walter-Wetter mit 5:0 für sich entscheiden.

Dabei zeigten unsere U15-Kicker vor allem im letzten Spielfelddrittel eine ansprechende Leistung mit entsprechendem Tempo und Zug zum Tor. Dazu konnten einige der vorher trainierten und eingeplanten Dinge umsetzen werden, wenngleich aktuell nur phasenweise. Trotz wirklich gutem Saisonstart der mit sieben Ausfällen gebeutelten Mannschaft bleibt auch weiterhin viel zu tun. Der Anfang ist gemacht - nun heißt es hart weiter arbeiten! Unseren Leipziger Gästen wünschen wir für die kommenden Wochen viel Erfolg!