FC Grimma

Startseite | Sitemap | Fan-Artikel | Impressum

Aktuell

Dienstag, 27. September 2016
Grimma feiert Fußball-Stars vergangener Tage

Shakehands vor dem Spiel: Unter den Augen des Schiedsrichter-Kollektivs um Harald Sather (Mitte verdeckt) begrüßt Grimmas Spielführer Ralf Löwe (weißes Trikot) den DDR-Nationalmannschaftskapitän Matthias Döschner. Anschließend führte die Eiskunstlauf-Queen Peggy Schwarz (3.v.l.) mit Grimmas Schiedsrichter-Urgestein Werner Ritter (2.v.r.) den Ehrenanstoß durch.
Foto: Christian Schroedter – Pressebüro Schroedter, Magdeburg

Grimma. Wer erinnert sich nicht an die nahezu fast traditionellen internationalen Auftritte der SG Dynamo Dresden oder des 1. FC Lokomotive Leipzig, dem sensationellen 2:0-Finalsieg des 1. FC Magdeburg gegen den AC Mailand im Europapokal der Pokalsieger aus dem Jahr 1974 oder an die spannenden Qualifikationsspiele der Nationalmannschaft für diverse Europa- oder Weltmeisterschaften. Kenner und Fans des DDR-Fußballs kamen am Samstag im Grimmaer Stadion der Freundschaft voll auf ihre Kosten. In Zusammenarbeit mit BIO.S Biogas GmbH, GRUMA Automobile GmbH und dem Gewerbeverein ist es dem FC Grimma nach langer Organisation und mühevoller Kleinarbeit gelungen, im Rahmen des Stadtfestes ein echtes sportliches Highlight auf die Beine zu stellen. Ehemalige Nationalspieler wie Matthias Döschner, Dieter Kühn, Jürgen Raab, Damian Halata – um nur einige zu nennen – schnürten am Samstag in Grimma noch einmal die Töppen und traten mit einer Auswahl der ehemaligen DDR-Nationalmannschaft gegen eine Allstar-Elf der Muldestädter an, welche von den ehemaligen Grimmaer Ikonen Rainer Lisiewicz, Wolfgang Schlick Matthias Seifert und Dr. Wolfgang Jahn zusammengestellt wurde. Das Ergebnis – 5:3 gewann die Grimmaer Auswahl – war dabei absolut zweitrangig, die Veranstaltung stand für alle Beteiligten dabei an oberster Stelle.
„Es war ein sehr gelungener Nachmittag. Allen Beteiligten, die mit äußerst viel Engagement und Herzblut diese Veranstaltung organisierten, gebührt ein dickes Lob“, resümierte ein zufriedener Matthias Seifert aus dem Grimmaer Allstar-Lager. „Unsere Mannschaft hat dieses Event sehr genossen, über eine Wiederholung einer ähnlichen Veranstaltung würden wir uns sehr freuen. Darüber ist sich die Mannschaft komplett einig.“ Die Truppe bestand aus einer Auswahl von Spielern, die in den 90er und 2000er Jahren die Grimmaer Landesliga- und Amateurligafahne hochhielt. Demzufolge war die Auswahl natürlich etwas jünger aufgestellt als die ehemalige DDR-Nationalmannschaft, wo die meisten Akteure bereits die 50 überschritten haben. Nichtsdestotrotz zeigten die Altinternationalen vor 800 Zuschauern eindrucksvoll, dass sie von ihrer fußballerischen Klasse nichts verlernt haben, auch wenn man sich letztlich der Grimmaer Auswahl mit 3:5 geschlagen geben musste. „Drei, vier Spiele im Jahr wollen wir mit dieser Mannschaft bestreiten“, resümierte Dirk Gründlich, der in Zusammenarbeit mit Matthias Döschner die Geschicke der DDR-Nationalmannschaft koordiniert.
Das Spiel in Grimma kam im Februar durch die Verbindung Döschners zu Jens Liebscher, Geschäftsführer der BIO.S Biogas GmbH, zustande. Liebscher stellte anschließend Kontakt zum FC Grimma her, wobei man sich schnell darüber einig war, dieses Spiel in Grimma im Rahmen des Stadtfestes stattfinden zu lassen. „Ich bin zufrieden“, resümierte Liebscher den rundum Tag, welcher bis tief in die Abendstunden gehen sollte. „Die Zusammenarbeit mit dem FC Grimma hat super funktioniert, das Wetter hat gepasst und ich denke, die Zuschauer haben ein ordentliches Spiel gesehen.“ Nach dem Spiel wurde beim Stadtfest am Informationsstand der GRUMA Automobile GmbH noch eine Autogrammstunde mit den ehemaligen Nationalspielern Jörg Weißflog, Matthias Döschner und Dirk Stahmann durchgeführt, welche ebenfalls reißenden Absatz fand. Hierbei gilt ein großer Dank an Frank Weike, seines Zeichens Geschäftsführer der GRUMA Automobile GmbH, der sich spontan bereit erklärte die Autogrammstunde zu unterstützen.
Insgesamt freuen sich die Veranstalter vom FC Grimma dieses Event seht gut über die Bühne gebracht zu haben. „Unsere Sponsoren haben sich sehr wohl gefühlt. Dafür gilt all unseren involvierten Vereins-Verantwortlichen für die Organisation ein großer Dank“, bilanzierte Egon Pape. Weiterhin erfreute den FC-Vorstandsvorsitzender die anschließende Abendgestaltung der ehemaligen Nationalspieler, welche bis kurz vor Mitternacht das Sportlerheim „in Beschlag hatten“ und dabei reichlich Gesprächsstoff bezüglich der alten Zeiten hatten. „Alle Nationalspieler haben sich bei mir bezüglich der klasse Organisation ausdrücklich bedankt.“

+++Statistik zum Spiel+++
Grimma Allstars: Ronny Winkler – Torsten Gießner, Ralf Löwe, Ingo Krahl, Sven Braun, Matthias Zschau, Sven Birnbaum, Nico Zieger, Frank Wimberger, André Schober, Thomas Massner, Thomas Brumme, Volker Wurch, Holm Beyer, Andy Müller, Heiko Liebers, Tobias Reisinger, Stephan Knoof – Trainer: Rainer Lisiewicz
DDR-Nationalmannschaft: Jörg Weißflog – Ronald Kreer, Damian Halata, Frank Baum, Frank Siersleben, Dieter Kühn, Dirk Stahmann, Matthias Müller, Torsten Gütschow, Detlef Schößler, Matthias Maucksch, Waldemar Ksienzyk, Armin Romstedt, Jürgen Raab, Matthias Döschner, Dirk Gründlich – Trainer: Reinhard Häfner
Schiedsrichter-Kollektiv: Harald Sather, Michael Leipnitz, Reinhart Wenzl (alle Grimma) – Tore: 1:0 Tobias Reisinger, 2:0 Frank Wimberger, 2:1 Torsten Gütschow, 3:1 Ingo Krahl, 4:1, 5:1 Andy Müller, 5:2 Matthias Döschner, 5:3 Nico Zieger (Eigentor) – Zuschauer: 800 im Stadion der Freundschaft zu Grimma
Tom Rietzschel

Montag, 26. September 2016
Grimma macht sich Leben selbst schwer

Freiberg. Der FC Grimma grüßt nach dem 5. Spieltag der WEKU-Sachsenliga weiterhin vom Platz an der Sonne. Nach dem formidablen 5:1-Heimerfolg in der Vorwoche gegen den damaligen Tabellenführer VfL 05 Hohenstein-Ernstthal gewann die Mannschaft von Trainer Daniel Wohllebe nun beim BSC Freiberg mit 3:2 (1:1) und bildet mit der punktgleichen BSG Stahl Riesa (jeweils 13 Zähler) das aktuelle Spitzen-Duo. Der Spielfilm aus Freiberg ist schnell erzählt. Über zwei Drittel der Partie waren die Grimmaer die klar bessere Mannschaft und hätten zu diesem Zeitpunkt weit höher als 3:1 führen müssen. Was man allerdings wieder an klaren Möglichkeiten ausließ, lässt sich nur schwer in Worte ausdrücken. Insgesamt machte sich der Tabellenführer das Leben selbst viel zu schwer – eine Rote Karte gegen Rico Engler kam erschwerend hinzu, so dass sich die Partie fortan drastisch ändern sollte (67.). Die Gastgeber witterten fortan Morgenluft, der Anschlusstreffer sollte zusätzliche Spannung erzeugen. Zwar drängte Freiberg in der Schlussphase in Überzahl mit einer Unmenge an langen Bällen, doch agierten die Gäste im Defensivbereich äußerst konzentriert und brachten letztlich den knappen Sieg über die Zeit.

zum kompletten Artikel --> auf Überschrift klicken

Donnerstag, 22. September 2016
FC vor unangenehmer Auswärtsprüfung in Freiberg

Vorschau auf den 5. Spieltag der WEKU-Sachsenliga zwischen

BSC Freiberg (9.) – FC Grimma (1.)

Datum: Sonntag, 25.09.2016

Spielort: Sportstätte „Platz der Einheit“, Freiberg

Anstoß: 15.00 Uhr

Nach der richtig guten Vorstellung, als man den bisherigen Spitzenreiter VfL 05 Hohenstein-Ernstthal daheim klar mit 5:1 (2:1) bezwingen konnte, hat sich der FC Grimma nach vier Spieltagen erst einmal an die Tabellenspitze der WEKU-Sachsenliga gesetzt. Dabei lieferten die Muldestädter am vergangenen Samstag ihre beste Saisonleistung ab, bleiben dabei über 90 Minuten stabil und verdienten sich somit diesen Erfolg absolut. Doch dieses klasse Spiel ist schon wieder Schnee von gestern. Am Wochenende hat sich die Mannschaft von Trainer Daniel Wohllebe beim unangenehmen BSC Freiberg erneut zu beweisen – ein Gegner, der seit drei Meisterschaftsspielen ungeschlagen ist und damit ebenfalls etwas Selbstvertrauen haben dürfte. Der Anstoß in der Freiberger Sportstätte „Platz der Einheit“ erfolgt am Sonntag um 15.00 Uhr.

Sonntag, 18. September 2016
Klasse Vorstellung gegen Spitzenreiter

Grimma. Es war schon ein großes Achtungszeichen, welches der FC Grimma am Wochenende setzte. Mit 5:1 (2:1) bezwang die Mannschaft von Trainer Daniel Wohllebe im heimischen Stadion der Freundschaft den bisherigen verlustpunktfreien Spitzenreiter VfL 05 Hohenstein-Ernstthal und setzte sich somit selbst an die Spitze der WEKU-Sachsenliga. Gewiss, es sind erst vier Spiele absolviert und eine Tendenz wird sich erst nach etwa acht Begegnungen festlegen lassen. Doch wie die Muldestädter der Partie ihren Stempel aufdrückten, wie spielfreudig man wirkte und wie resolut man diesmal die sich bietenden Torchancen zu nutzen vermochte, war äußerst bemerkenswert. Aus einer Top-Vorstellung des gesamten Teams ragte zweifelsohne Christoph Jackisch heraus, der bei allen Treffern seine Füße im Spiel hatte. Vielleicht fiel der Sieg im Endeffekt etwas zu hoch aus, verdient war der Erfolg gegen den bisherigen Liga-Primus ohne Zweifel. Nach der bisher besten Saisonleistung werden die Muldestädter diesen klasse Auftritt jedoch richtig einordnen, nicht abheben und in der kommenden Trainingswoche weiter konzentriert arbeiten. Denn bereits am kommenden Sonntag hat die Truppe um 15.00 Uhr beim BSC Freiberg ein schweres Auswärtsspiel gegen einen äußerst unbequemen Gegner zu bestreiten.
--> siehe Spielberichte

Donnerstag, 15. September 2016
Grimma empfängt verlustpunktfreien Tabellenführer

Vorschau auf den 4. Spieltag der WEKU-Sachsenliga zwischen

FC Grimma (2.) – VfL 05 Hohenstein-Ernstthal (1.)

Datum: Samstag, 17.09.2016

Spielort: Stadion der Freundschaft, Grimma

Anstoß: 14.00 Uhr

Von einem Spitzenspiel nach drei Spieltagen zu sprechen, ist vielleicht etwas früh, doch die Konstellation gibt am Wochenende nichts Anderes her. Nach zwei Siegen (Reichenbach 3:0/H, Taucha 3:2/H) und einem Remis in Niesky (0:0) rangiert der FC Grimma vor dem 4. Spieltag der WEKU-Sachsenliga derzeit auf Tabellenposition zwei und kann mit dem bisherigen Saisonverlauf, verbunden mit dem Erreichen des Achtelfinales im Wernesgrüner-Sachsenpokal, durchaus zufrieden sein. Zwar lief in den absolvierten Partien in spielerischer Natur noch nicht alles nach Wunsch, doch letztlich stimmen die Ergebnisse. Vor allem der letztwöchige Last-Minute-Erfolg über die SG Taucha sollte den Schützlingen von Trainer Daniel Wohllebe doch einiges an Selbstvertrauen eingeflößt haben. Dieses ist auch bitter nötig, schließlich gastiert am Wochenende der aktuelle Spitzenreiter im Grimmaer Stadion der Freundschaft. Der VfL 05 Hohenstein-Ernstthal ist in der WEKU-Sachsenliga nach drei Spielen noch ohne jeden Punktverlust und grüßt die Konkurrenz derzeit vom Platz an der Sonne. Für Spannung sollte also gesorgt sein. Der Anstoß erfolgt am Samstag um 14.00 Uhr.

Ältere Beiträge

Anmelden